top of page
  • info8631332

TÜV Gebühren 2023: Welche Kosten fallen für PKW, Motorrad und HU/AU an?

Erfahren Sie alles über die Kosten und Gebühren für PKW und Motorrad, egal ob HU oder AU. Was gibt es Neues zu beachten 2023 und vieles mehr.


Welche Kosten fallen für PKW, Motorrad und HU/AU an?
Welche Kosten fallen für PKW, Motorrad und HU/AU an?

Der TÜV ist eine Institution, die in Deutschland und anderen Ländern die technische Sicherheit von Maschinen, Fahrzeugen und anderen Geräten überwacht. Er hat sich seit über 100 Jahren als ein anerkannter Prüfdienst etabliert. Seine Hauptaufgabe ist es, Menschen vor Unfällen oder technischen Problemen zu schützen.


Der Aufgabenbereich des TÜVs

Um dies zu erreichen, führt der TÜV auch 2023 wieder ausführliche Prüfungen durch, bei denen die zu prüfenden Geräte auf ihre Sicherheit hin untersucht werden. Diese Prüfungen werden von speziell ausgebildeten Technikern durchgeführt und können je nach Fahrzeug variieren. Jedes Fahrzeug hat spezifische Anforderungen an den TÜV. So muss ein PKW beispielsweise ca. alle 2 Jahre einer regulären Überprüfung unterzogen werden. Wenn sie eine Rosafarbene Plakette haben sind sie 2023 an der Reihe.


Warum ist der TÜV wichtig

Der TÜV ist für jedes Fahrzeug wichtig, damit es sicher und emissionsfrei fährt. Ohne den TÜV könnte das Fahrzeug nicht auf die Straße gelassen werden. Der TÜV ist ein Qualitätsmerkmal, das die Sicherheit des Fahrzeugs gewährleistet. Um dies zu erreichen, muss die Prüfung regelmäßig durchgeführt werden und es fallen entsprechende Gebühren an. Aber welche Kosten entstehen bei den verschiedenen Fahrzeugen?


Hauptuntersuchung (HU) und Abgasuntersuchung (AU) Kosten 2023
Hauptuntersuchung (HU) und Abgasuntersuchung (AU) Kosten 2023

Hauptuntersuchung (HU) Kosten 2023

Für PKW fallen 2023 die Kosten für die Hauptuntersuchung (HU) und die Abgasuntersuchung (AU) in der Regel zusammen an. Diese Gebühren variieren je nach Bundesland. In der Regel liegen diese Gebühren zwischen 60 € und 85 € für die HU.

Motorräder müssen ebenfalls regelmäßig geprüft werden, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen des Straßenverkehrs entsprechen. Die Kosten hierfür liegen in der Regel zwischen 50 € bis 60 € für die HU.


Abgasuntersuchung (AU) Kosten 2023

Zuletzt kommt noch die Abgasuntersuchung (AU) hinzu, bei der verschiedene Abgase der Fahrzeuge gemessen werden, um ihre Einhaltung bestimmter Standards zu überprüfen. Die Kosten für die AU zusammen HU belaufen sich bei Motorrädern auf 70 € bis 75 € für die HU und AU für PKW kann man mit Kosten von 110 € bis130 € rechnen, wenn HU und AU zusammen gemacht werden.

Es ist also wichtig, regelmäßige TÜV-Prüfungen durchzuführen, um den Zustand des Fahrzeugs zu überprüfen und seine Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten. Damit Sie immer Bescheid wissen, welche Kosten dafür auf Sie zukommen können, gibt es auf vielen Seiten spezielle Rechner für PKW- oder Motorrad-TÜV Gebühren, welche Ihnen direkt anzeigen, was Sie ungefähr erwarten können. So haben Sie stets einen Überblick über Ihre anfallenden Kosten und können entsprechend planen!


Welche Prüfstellen gibt es?

In Deutschland gibt es eine Vielzahl verschiedener TÜV Prüfstellen. Es gibt die großen Anbieter wie TÜV Süd, TÜV Rheinland und TÜV Nord sowie die kleineren Anbieter wie Dekra, KÜS und GTÜ. Alle bieten ihren Kunden unterschiedliche Leistungen an. Die Kosten für die HU/AU-Prüfung von PKW und Motorrad variieren jedoch sehr gering zwischen den verschiedenen Anbietern.


TÜV Gebühren - Welche Kosten für welche Prüfstelle?

Die Kosten für die Hauptuntersuchung (HU) und die Abgasuntersuchung (AU) bei den verschiedenen TÜV-Organisationen sind ungefähr gleich. In der Regel liegen die Gebühren bei ca. 120 Euro für PKW und ca. 72 Euro für Motorrad. Diese Gebühren gelten für alle TÜV-Organisationen wie Dekra, KÜS, GTÜ, TÜV Rheinland, TÜV Nord und TÜV Süd.

Die Kosten für die HU/AU können je nach Region variieren und sind abhängig von den jeweiligen Prüfstellen. Es ist daher empfehlenswert, vorab einen Preisvergleich durchzuführen oder direkt bei der Werkstatt nachzufragen.

Außerdem muss man beachten, dass es bei manchen Werkstätten einen Terminzuschlag gibt, wenn man eine HU/AU an einem Samstag machen lassen möchte. Dieser Zuschlag beträgt in der Regel zwischen 15 und 20 Euro pro Fahrzeug.


Häufig gestellte Fragen zum Thema TÜV 2023


Häufig gestellte Fragen zum Thema TÜV 2023
Häufig gestellte Fragen zum Thema TÜV 2023

Wie lange darf man den TÜV überziehen?

Es kann gut sein, dass Sie den Termin bei der Hauptuntersuchung(HU) um zwei Monate überschreiten und deshalb 15 Euro Verwarnungsgeld zahlen müssen. Bei vier bis acht Monaten sind es 25 Euro. Überziehen Sie den Termin um mehr als acht Monate, bestehen die Konsequenzen aus 60 Euro und einem Punkt in Flensburg.

Allerdings müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn der TÜV bereits seit über einem Jahr abgelaufen ist. In diesem Fall müssen Sie lediglich die klassische Hauptuntersuchung (HU) machen und es droht keine Vollabnahme. Eine Vollabnahme ist nach aktuellem Stand erst dann fällig, wenn das Fahrzeug länger als sieben Jahre stillgelegt war oder Sie Umbauten am Fahrzeug vorgenommen haben.


Darf ich mit einem PKW ohne TÜV zum TÜV fahren?

Ja, Sie dürfen mit einem PKW oder Motorrad ohne TÜV zum TÜV fahren, solange Sie an der Mängelliste arbeiten. Allerdings müssen Sie innerhalb eines Monats die vorhandenen Defizite beheben, um die Plakette zu erhalten. Ansonsten dürfen Sie, solange Sie an der Mängelliste arbeiten, auch mit einem PKW oder Motorrad ohne TÜV zum TÜV fahren.


Was passiert, wenn ich mit PKW ohne TÜV einen Unfall baue?

Es ist wichtig, dass Ihr PKW immer einen gültigen TÜV hat. Wenn Sie mit einem PKW ohne TÜV einen Unfall haben, kann das Auswirkungen auf Ihren Versicherungsschutz haben. In der Regel bleibt Ihr Versicherungsschutz bestehen, wenn Sie nicht fahrlässig gehandelt haben oder kein technischer Mangel vorliegt.


Was wird beim TÜV 2023 geprüft?

Der TÜV prüft drei wichtige Punkte: Verkehrssicherheit, Vorschriftsmäßigkeit und Umweltverträglichkeit. Um sicherzustellen, dass PKWs den Verkehrsvorschriften entsprechen und die Umwelt nicht belasten, ist der TÜV eine wichtige Institution.

Zu den geprüften Bereichen gehören die Bremsanlage, die Lenkanlage, die Lichttechnik. Auch die elektrische Anlage und die Rückstrahler/Reflektoren werden geprüft. Ferner überprüft der TÜV auch Achsen, Räder, Reifen und Aufhängungen sowie das Fahrgestell, den Rahmen und den Aufbau. Auch Umweltbelastung sowie der Geräuschpegel und Flüssigkeitsverlust des Fahrzeugs spielen für den TÜV eine Rolle. So können Sie sicher sein, dass Ihr PKW zuverlässig ist und die Umwelt nicht belastet.


Wie lange dauert die HU und die AU beim TÜV?

Die Hauptuntersuchung (HU) und die Abgasuntersuchung (AU) beim TÜV nehmen ungefähr dreißig Minuten in Anspruch. In dieser Zeit wird Ihr PKW gründlich auf Herz und Nieren geprüft, um sicherzustellen, dass es in einwandfreiem Zustand ist. So können Sie sich immer sicher fühlen, wenn Sie unterwegs sind.


Was muss ich zum TÜV bzw. HU/AU 2023 mitbringen?

Sie müssen für den TÜV für die HU und die AU einige Dinge vorbereiten. Dazu zählen die Zulassungsbescheinigung Teil I („Fahrzeugschein“), ein Verbandskasten, ein Warndreieck, Warnwesten, Nachweise zu technischen Änderungen (z. B. ABE, Gutachten etc.) und Bargeld. So können Sie sicher sein, dass Sie alle notwendigen Dokumente zur Hand haben, um den TÜV erfolgreich zu bestehen. ACHTUNG: Aufgrund der Corona Pandemie ist es auch 2023 noch ratsam 2 OP Masken im Verbandskasten mitzuführen.

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page